Immobilieninvestments – Einleitung (1/8)

Aktualisiert: Jan 12

Eine, gerade in Deutschland, beliebte Investment-Alternative verglichen mit Aktien, ETFs oder anderen Produkten sind Immobilien. Laut Statistischem Bundesamt gehören zwei drittel der vermieteten Wohnung in Deutschland Privatpersonen. Verglichen mit anderen Ländern ist das eine sehr hohe Quote und unterstreicht die Beliebtheit dieser Anlagemöglichkeit. Bedingt durch die aktuell sehr niedrigen Zinsen sowie die Unsicherheit an den Aktienmärkten rücken Immobilien gerade jetzt noch weiter in den Fokus. Doch wie sieht es mit der Wirtschaftlichkeit solcher Investments aus? Wann loht sich ein Immobilienkauf wirklich? In einer neuen Artikelserie möchte ich dir das Thema Immobilieninvestment näherbringen und dir ein Gefühl dafür geben, wann sich ein Kauf evtl loht und wann nicht. Ich werde von meinen Immobilienkäufen berichten, erklären warum und wieso ich gekauft habe und dir auch zeigen welche Dinge nicht gut gelaufen sind. Alle Hilfsmittel, die ich dafür entwickelt habe, stelle ich dir kostenlos zur Verfügung.


Mein Weg zu Immobilien Mein Kontakt zu Immobilien entstand bereits sehr früh, da meine Eltern bereits seit ca. 40 Jahren im Baugeschäft tätig sind und ich mit "Zement im Babybrei" groß geworden bin. Ihr Kerngeschäft war der Bau von Sozialwohnungen in B oder C-Lage Regionen, welche jedoch großes Potential für die Zukunft besitzen. Damals (1990/200) gab es für solche Investments recht attraktive Angebote von der Bank für solche Vorhaben. Daher habe ich seit ich denken kann, nicht alle, aber ziemlich viele Facetten in dem Bereich Bau und Vermietung mitbekommen. Hier gab es natürlich auch mal schwierige Mieter, Mieter, die die Miete nicht zahlen konnten und ähnliches. Aber in Summe viel weniger als Ihr zu glauben meint. Aktuell habe ich vier Eigentumswohnung im Besitzt. Die letzten beiden habe ich 2020 gekauft. Hier kannst du alles zu den vier Käufen nachlesen

  • 1.&2. Wohnng: Meine erste(n) Wohnung(en)

  • 3. Wohnung: Plug&Play Wohnungskauf in Berlin

  • 4. Wohnung: 1-Zimmer Appartment in Reutlingen


Mein Vorbild Meine Eltern haben damals das gemacht, was viele heute unter „Finanzieller Unabhängigkeit“ verbuchen würden. Sie waren sehr sparsam, diszipliniert und haben, wie bereits erwähnt, selber Sozialwohnungen gebaut. Und mit selber meine ich auch zum großen Teil selber. Sozialwohnung meint hier nur, dass nur Mieter mit einem sog. Wohnberechtigungsschein (WBS-Schein) die Wohnung mieten dürfen und die Mieten sehr niedrig anzusetzen sind. Personen, die mehr als eine bestimmte Grenze verdient haben, hätten keinen WBS-Schein erhalten und somit auch nicht die Wohnung mieten dürfen. Diese Bindung sowie die maximale Miethöhenbindung gelten jedoch nicht für die Ewigkeit, sondern für ca. 30-40 Jahre. Im Tausch, hat man als Investor dafür sehr günstige Konditionen für das Darlehn erhalten. So gelang es meinen Eltern im Alter von 47 und 44 Jahren in „Rente“ zu gehen. Schon damals fand ich es faszinierend mit ca. 50 Jahren die Freiheit zu haben, Arbeit zu reduzieren, länger zu pausieren oder gar ganz zu kündigen.


Transfer und Lerneffekt Meine Eltern hatten sich damals zwar schon Gedanken zu der Kalkulation der Immobilien gemacht, aber viel einfach und mit mehr Baugefühlt, als ich gedacht hätte. Meine Fragen zu einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und wie Sie kalkuliert haben, konnten sie gar nicht so genau beantworten, wie ich es mir gewünscht hätte. Aus Interesse und um zu prüfen, ob das was Sie damals gemacht haben, tatsächlich ein cleveres Investment war, habe ich die Kalkulation nachgeholt. Hieraus ist am Ende ein Vorgehen entstanden, welches ich für mich zum Investieren in Immobilien nutze und bis jetzt für insgesamt vier Eigentumswohnung anwenden konnte. Man kann sagen, ich habe das gut Bauchgefühl meiner Eltern extrahiert und aufgeschrieben.


"Ich mache dich reich" Einen Zahn muss ich dir gleich ziehen. Reich wirst du mit Immobilien nicht (so schnell). Vorsorgen kannst du daber schon! Was in den letzten Jahren zu beobachten ist, ist eine sehr rasante Zunahme der Preise für Eigentumswohnungen (ETW) aber auch Mieten. Hand in Hand mit der Preissteigerung von Immobilien gibt es immer mehr Immobilien-Coaches die euch ein Versprechen (meist gegen Geld) geben, dass meiner Meinung nach schwer zu halten ist (natürlich gibt es hier auch Ausnahmen). Meist werdet ihr mit vagen Aussagen und intransparenten Beispielen angefüttert. Anschließend erhaltet ihr dann ein „einmaliges“ , welches nur noch für die nächsten 2 Stunden gültig ist, einen Online-Kurs und/oder ein Buch zu kaufen. So pauschal und abgedroschen es klingt, liegt der Gewinn bzw. Erfolg einer Immobilie beim Kauf dieser. Wenn ihr aktuell keine attraktiven Immobilien findet, dann liegt das daran, dass es kaum noch welche gibt. In dieser Artikel-Serie, will ich versuchen dir die wichtigsten Inhalte mit auf den Weg zu geben, wenn du mit dem Gedanken spielst eine ETW zu erwerben.


Viele Grüße und gutes Vorsorgen, Matthias


Artikel-Serie "Immobilien "

  • Teil 1 - Einleitung

  • Teil 2 - Konzept

  • Teil 3 - Randbedingungen - Kenne dein Limit

  • Teil 4 - Immobilien suchen und finden

  • Teil 5 - Die Kontaktaufnahme

  • Teil 6 - Immobilie kalkulieren

  • Teil 7 - Besichtigung und Fragen, Fragen, Fragen

  • Teil 8 - Immobilien kaufen

40 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen